Albertine Kopp

Wissenschaftliche Assistenz

Institutionelle Förderungen

Albertine Kopp ist eine unabhängige Kulturschaffende, als Gründerin der Caribbean Art Initiative kreiert Sie eine gemeinnützige Initiative, die zeitgenössische Kunst aus und in der Karibik unterstützt und internationale Visibilität schenkt. Sie arbeitet an selbstständigen Projekten, bei denen sie mit ihrem Know-how und Netzwerk in Kunst & Kultur in Kombination mit Marketing und CSR (u.a. Künstler:innen, Unternehmen, Institutionen und Sammler:innen) unterstützen kann.

Bis 2018 leitete Albertine die Davidoff Art Initiative, wo sie ein tiefgreifendes karibisches Netzwerk aus Künstler:innen, Institutionen und lokalen Unternehmen aufbaute. Durch ihre Rolle konnte sie karibische Kunst auf internationalen Kunstmessen fördern. Sie verband lokale Künstler:innen mit weithin anerkannten Institutionen in New York, London, Berlin, Peking und Bogota und schuf einen lebendigen Austausch. Ihre Arbeit wurde 2017 mit den European Corporate Art Awards ausgezeichnet.

Während ihrer gesamten Karriere arbeitete sie in den Bereichen Kunst, Kommunikation und Marketing für Museen, Kunstmessen und Unternehmen. Bevor sie sich auf karibische Kunst konzentrierte, arbeitete sie für Volta Show, Deutsche Bank Sammlung und Louis Vuitton Communications in New York, Paris und Frankfurt. Albertine Kopp ist Vorstandsmitglied der Kunsthalle Basel.

albertine.kopp@fhnw.ch

caribbean.art